Ich mach mal Urlaub!

In den letzten zwei Jahren war ich soooo intensiv mit dem freiRaum beschäftigt, dass ich keinen Urlaub gemacht habe. Ich brauchte auch gar keinen. Ich war im Flow. Jedenfalls meistens! Jetzt geht ein wichtiger Abschnitt zu Ende: Nicht nur das freiRaum-Fundament steht, sondern auch die Details meines Angebots sind ausgearbeitet. Bildlich gesprochen: Der Garten ist komplett angelegt, und zwar nicht nur als Grundriss, sondern mit all den Feinheiten, besonderen Beeten und Pflanzen. Jetzt braucht er nur noch normale Pflege. Übermäßiges würde auch nicht gut tun. Man sagt ja auch nicht umsonst, dass das Gras nicht schneller wächst, wenn man daran zieht. Auch habe die Frontseite meiner Website komplett neu geschrieben. Ich habe die Frontseite immer mal wieder abgeändert und auch neu geschrieben und trotzdem hatte sie immer noch etwas von einem Bewerbungsschreiben. Das ist nun endgültig vorbei! Ich habe mich verändert und mit mir auch meine Sprache. Oder anders formuliert: Ich habe meine Sprache gefunden so, wie ich mich selbst gefunden habe.

Apropos mich selbst finden: Ich habe etwas getan, wovon ich dachte, ich würde so etwas nie im Leben tun: Ich habe meine langen Haare abgeschnitten, und zwar eigenhändig. Nun, viele Menschen experimentieren ganz selbstverständlich mit ihren Haaren, was für mich bislang eine Tabuzone war. Umgekehrt waren und sind für mich viele Dinge selbstverständlich, die für andere Menschen unerreichbar oder unmachbar scheinen. Oder eben tabuisiert. Ja, ich hatte schon immer lange Haare, weil es schon immer so war. Dabei hatte ich nie die Chance wirklich herauszufinden, was ich diesbezüglich will. Vielleicht muss ich die Experimentierphase aus der Teenagerzeit nachholen. Damals in der Schule hatten viele Mädels so eine Phase. Ich hätte mich nie getraut. Tja, jetzt nahm ich meinen Mut zusammen und.... Mal sehen, was noch so kommt! Zurück zum freiRaum.

Dass die Gartenanlegungsphase abgeschlossen ist, bedeutet es für mich, dass ich wieder mehr Zeit und Freizeit habe, mich mehr mit meinen Hobbys und Ähnlichem beschäftigen und einfach das Leben genießen kann. Jedenfalls solange die Klientenanzahl nicht explosionsartig zunimmt. Um diese neue Zeit einzuläuten, pünktlich zu deren Beginn auch die neue Aufstellungsgruppe startet, schaffe ich etwas Abstand zu meinem "Baby", das keines mehr ist, und mache einige Tage Urlaub. Vom 20. bis 24. November bin ich nicht zu erreichen. Und ab dem 25. stehe ich wie gewohnt für meine Lebensaufgabe, bei Transformations- und Heilprozessen mitzuwirken und Menschen beim Übergang von der mentalen auf die spirituelle Ebene und natürlich auch darüber hinaus zu begleiten, zu Diensten. Ich freue mich auf alles, was auf mich zukommt!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.