Bye bye HPP!

Der Brief ging heute an das Gesundheitsamt in Bremen:

 

 

Bremen, 18.12.2021

Rückgabe der HPP-Zulassung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit schicke ich Ihnen meine Erlaubnisurkunde zurück. Angesichts der neusten gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen, die mit meinen Werten unvereinbar sind, gebe ich den Beruf als Heilpraktikerin für Psychotherapie auf. Ich bitte Sie daher, meine Erlaubnis zurückzunehmen und mich aus allen entsprechenden Verzeichnissen zu löschen. Ich stehe dem Gesundheitswesen ab jetzt nicht mehr zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Katja Dikushina

 

Ja... die HPP-Zulassung, am Anfang die Grundlage meiner Arbeit. Ich hatte damals so intensiv für die Prüfung gelernt und habe so ein tolles Feedback nach der mündlichen Überprüfung bekommen. Das waren noch Zeiten. Recht schnell merkte ich, dass ich mich mit der Berufsbezeichnung nicht ganz wohl fühle. Ich bin viel mehr als das. Angesichts der Entwicklungen, z. B. der Impfflicht im Gesundheitswesen, kann ich die Berufsbezeichnung noch leichter loslassen. Wir gehen nicht denselben Weg. Tschüs & danke!


Ach, da hatte ich mich zu früh gefreut. Die Erlaubnis kam zu mir zurück. Ich wunderte mich, rief das Gesundheitsamt an... Hoppla, es ist nur für die An- und Abmeldung der Praxis zuständig. Falsche Behörde! Natürlich! Also, noch einmal das Ganze, jetzt an das Ordnungsamt. Hübsch in vier Teile zerschnitten in einem Briefumschlag. Porto gespart eben ;-) und sehr symbolisch natürlich.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.