Kampf zwischen reduziertem und erweitertem Bewusstsein

Das folgende Zitat stammt aus einem Buch von Arno Gruen. Es gehört nicht zu seinen bekanntesten Werken. Dabei ist es das ausführlichste...

Dieser Kampf, den er beschreibt, ist zurzeit wieder aufgeflackert... Ob er jemals endet?...

"Es ist wohl in der Tat so (...), dass die Bevorzugung der linken Gehirnhälfte mit ihrem reduzierten und angepassten Bewusstsein die Ausbildung einer umfassenden Identität verhindert; die Aktivitäten der rechten Gehirnhemisphäre vermögen unser Bewusstsein zu erweitern und unsere nur eingeschränkt ausgebildete Identität zu vervollständigen. Entsprechend tobt seit den Anfängen unserer Zivilisation (also, seit ca. 6.000-8.000 Jahren, Anmerkung K. D.) der Streit zwischen jenen, die von einem reduzierten Bewusstsein geprägt sind, und jenen, die, von einem erweiterten Bewusstsein geprägt, versuchen, volle Menschlichkeit wiederherzustellen. Es ist ein immer wieder aufflackernder Kampf, nie völlig erstickt, aber auch nie völlig erfolgreich, da jedem von uns das Beengende innewohnt und dauernd zum Selbstverrat zwingt, weil wir uns mit den Tätern identifizieren und das Opfer in uns selbst zurückweisen."

Arno Gruen: "Der Verlust des Mitgefühls", S. 55.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.